29. Januar 2014

Das Wunder LED - lohnt sich der Austausch?

Da seit ein paar Wochen ganze drei Deckenlampen meinem L-förmigen Flur beleuchten lag die Überlegung nahe, die 3x 25 Watt Glühbirnen gegen LED-Birnen auszutauschen.
Die Frage: Lohnt sich das? Sowohl monetär als auch für die Umwelt?

Erstmal zur Umwelt:
LED-lampen sind prinzipiell ja schonmal weitaus umweltfreundlicher als Energiesparlampen - alleine dass diese in den Sondermüll gehören sagt schon genug aus.




Allerdings enthalten zumindest die helleren LED-Birnen einen großen Anteil Aluminium als Kühlkörper. Aluminium, welches zumindest in der Gewinnung eine kleine Umweltkatastrophe ist.
Wer sich das mal genauer ansehen möchte, dem empfehle ich den folgenden Film "Die Akte Aluminium" online anzuschauen.


Zu den rein egoistischen ökonomischen Aspekten folgende Überlegungen unter der Annahme eines Arbeispreises von €0,27 pro kWh:

1000 Watt = €0,27

3 Birnen á 25W = 75W = Investition €3,-
1000W/75W = 13 Std -> in 13 Stunden verbrauchen 3 Birnen á 25W 1kWs = kosten in der Zeit €0,27 + €3,- 

--> für €3,27 habe ich 13 Std Licht, macht auf 111 Std €28,-

3 LED-Birnen á 3W = 9W = Investition €30,-
1000W/9W = 111 Std -> in 111 Stunden verbrauchen 3 LEDs á 3W 1kWs = kosten in der Zeit €0,27 + €30,- 

--> für €30,27 habe ich 111 Std Licht


Wenn nun also jeden Tag im Jahr das Licht 1 Std brennt:


Glühbirnen:
365 * 75 = 27.375W = 27,4kW * €0,27 = €7,40 pro Jahr kostet mich der Strom wenn die Lampen 1 Std/Tag brennen + Invest



LEDs:
365 * 9 = 3.285W = 3,3kW * €0,27 = €0,9 pro Jahr kostet mich der Strom wenn die LEDs 1 Std/Tag brennen + Invest


In 5, bzw. 10 Jahren macht das

Glühbirnen:

€3,- Invest + 5 * €7,4 = €40,- in 5 Jahren Strom für 1 Std Licht am Tag
€3,- Invest + 10 * €7,4 = €77 in 10 Jahren Strom für 1 Std Licht am Tag


LEDs:
€30,- Invest + 5 * €0,9 = €34,50  in 5 Jahren Strom für 1 Std Licht am Tag
€30,- Invest + 10 * €0,9 = €39  in 10 Jahren Strom für 1 Std Licht am Tag


Wenn man nun bedenkt, dass es vielleicht in 5 Jahren schon wieder eine neue Technologie geben könnte.....


Fazit

Im ersten Moment ist die niedrige Wattzahl der LED-Birnen bei gleichzeitig hoher Lumenzahl sehr verführerisch, aber man muss es wirklich ganz genau hochrechnen und die Investition ebenso beachten.

Rechnet man noch mit ein, dass die Herstellung und der Transport der LED-Birnen die Umwelt ja auch noch zusätzlich belastet und die Glühbirnen entsorgt werden müssen, dann komme ich zumidenst für mich zu dem Schluß:
Am verträglichsten für Umwelt und meine Geldbörse ist es, die Glühbirnen (niedrige Wattzahl vorausgesetzt) einfach weiterzuverwenden.
Grüssle,
KEF

Kommentare:

  1. 2,5 Jahre bei 5€ pro Stück
    2 Jahre wenn 2 Lampen reichen

    Gruss Steffi's Mann

    (http://www.amazon.de/SEBSON%C2%AE-Lampe-210lm-Ersetzt-Warm-Wei%C3%9F/dp/B004U5YD04/ref=sr_1_3?s=lighting&ie=UTF8&qid=1391372579&sr=1-3&keywords=led+lampe+sebson#productDetails)

    AntwortenLöschen
  2. Die Rechnung berücksichtigt gewisse Dinge nicht - davon ab, dass eine 3Watt LED nur noch um die 5 Euro kostet, übersiehst Du: Lebensdauer und Schaltfestigkeit. Logischerweise kommt auf einen kurzen Zeitraum betrachtet, die LED auch schlechter weg, wenn man den kpl. Investitionspreis ansetzt.

    Geh mal bei einer Glühbirne von 1000h und rund 1500 Schaltzyklen aus - eine LED liegt zwischen 20.000 und 50.000h nutzbarer Lichtabgabe und als Faustformel min. der davon hälftigen Schaltzyklenfestigkeit. Sprich: Sie hält schlicht und ergreifend zwischen 10 und 50x länger als eine Glühbirne, je nach Umständen (ergo stehen zwischen 10 und 50 Euro Invest bei der Glühwendel gegen 5 bei der LED).
    Im Schnitt kostet eine Leuchtstunde (ohne Strom) bei einer Glühbirne 0,1 Cent, bei einer LED 0,00015 Cent.
    Und schwupps.... wird die Glühwendel zur Luxusvariante. Ok, man könnte den Heizwert noch gegenrechnen... ;)

    Viel sinnführender wäre die Überlegung, welche Variante wo Sinn macht?
    Überall wo oft geschaltet und/oder lange Betriebsdauer gegeben ist.... LED. Wo selten geschaltet wird und nur kurze Betriebsdauer (auf 1 Tag bezogen).... kann eine Glühbirne ruhig weiterleben. ;)

    Zur Umwelt etc..... nunja, LED´s werden aufgrund tlw. seltener Rohstoffe recht gut recycelt. ESL sind allerdings in der Tat gefährliche Giftbomben. Letztendlich ist die Frage, auf was alles bezogen und wie weit betrachtet man eine Gesamtbilanz ziehen will und wie man welchen Aspekt dabei bewertet.... weites Thema.


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, ja, ist ein Thema mit dem man sich intenstiv beschäftigen muss und die Situation analysieren sollte bevor man sich für eine Variante entscheidet.
      Das Problem ist, dass ich das Gefühl habe, dass man sich heute mit ALLEM was man sich anschafft erst intensiv auseinandersetzen muss um nicht das (moralisch, umwelttechnisch, sozial.....) Falsche zu kaufen. Früher war das doch auch nicht so! Oder hat es früher nur niemanden interessiert, weil die Menschen noch nicht solche "Luxus"-Probleme hatten? Ich weiß es ehrlich gesagt nicht :-/

      Löschen
  3. Früher war es tatsächlich nicht so. Es gab viel weniger Produkte, weniger Information und weniger "Märkte", weniger Technik, weniger Technologie, weniger Werbung, weniger Lobbyisten.
    Glücklicherweise haben wir heute jedoch wenigstens mehr Möglichkeiten uns aus unterschiedlichen Quellen zu informieren und uns dann für die für uns adäquate Lösung zu entscheiden, wenn man das denn will.

    Ich glaube nicht, daß das "Luxus"-Probleme sind. Luxus ist für mich, meine Farben selbst herzustellen, Pflanzen selbst zu ziehen und zu verarbeiten usw. usw. und den ganzen Konsumisten einfach sagen zu können: brauch ich nicht, will ich nicht, kauf ich nicht.

    Liebe Grüße,
    ich melde mich nochmal wegen den Fenstern ;-)

    AntwortenLöschen