2. Januar 2014

Dach für Brennholz-Unterstand - Achtung! Nichts für Schallplattenliebhaber!

Das neue Jahr ist da... Endlich! Und ich glaube ich bin derzeit recht motiviert ein paar Kleinigkeiten zu basteln und mal wieder etwas ganz Neues auszuprobieren :-)




Zwar ist mein Brennholzschuppen neu bedacht und auch nicht wirklich voll, aber etwa 3 Ster Meterholz sitzen unten im Garten und ich habe keine Lust das Holz ums Haus rumzutragen um es dann wieder den etwa gleichen Weg zurück zum Ofen zu tragen.

Also muss ein kleiner Brennholzunterstand neben der Terrassentür her.

Das Dach soll 
  • leicht sein, damit es keinen massiven Unterbau erfordert, 
  • flexibel, 
  • UV-beständig, 
  • halbwegs ordentlich und 
  • aus Altmaterialien bestehen.

Auf der Suche bin ich auf das Material HDPE gestoßen - ein Recycling-PE. Dort habe ich dann scheinbar das Stichwort Vinyl aufgeschnappt.


Das Baumaterial

Ich dachte mir dann bevor man Energie ins Recycling steckt, könnte man doch auch direkt Vinyl..... Das gibt's bestenfalls kostenlos und es hat sogar noch kulturellen Wert ;-)

Die Hüllen werden vielleicht mal Tapete...

Bauen

Das Bauen ansich hat durch die entsprechende Hintergrundmusik richtig Spaß gemacht.
Für die Unterkostruktion habe ich einfach Dachlatten, die vom Schuppendachabriß übrig geblieben waren, genommen.
Dann Schrauben und PVC-Unterlegscheiben - hätte gerne Gummischeiben genommen, aber solche gab's leider nicht.
Die einzelnen Lagen konnte ich dann ganz gemütlich im Wohnzimmer vorbereiten. 


Die Abstände markiert man sich am besten vorher. Einmal auf den Vinyls - bei mir 5cm bis die nächste Platte seitlich anstößt - und die Mitte der Dachlatte, damit es nicht zu Wirr wird.

Die nächste Lage dann um 1/2 Platte versetzt aufschrauben

Ich habe für mein Dach vier Dachlatten à etwa 4m beschraubt.
Draußen dann einfach mit der untersten anfangen, in die richtige Position schieben und festschrauben, fertig. 



Statt Unterlagscheiben eignen sich auch hier wie immer Kronkorken.


Ich habe derweil mal wieder wesentlich mehr "Verkehr" in meiner Strasse ;-)

Grüssle,
Karl-Erwins Frau


P.S.: Natürlich habe ich alles Baumaterial vorher angehört.




Kommentare:

  1. Hallo,
    ich habe mit einem freidigen lächeln im gesicht diesen blog durchgelesen. eine schöne idee! und auch das mit der tapete muss ich mir merken!
    aber ich seh auf dem allerersten bild, dass die platten ein wenig geschmolzen sind! ich tippe darauf, dass diese schwarzen platten sehr viel sonnenlicht absorbieren und sie dadurch sehr schnell heiß werden.
    mich würde noch interessieren, wielange dieses dach wohl heben wird :D

    liebe grüße
    bei interesse an parabolspiegeln:
    www.cover-art.tk

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi,
      geschmolzen ist da nichts. Das ist Wasser. :-)
      Ich werde berichten wie lange es hält.
      Grüssle,
      KEF

      Löschen
  2. Das funktioniert nicht - die Dinger werden in der Sonne schmelzen...

    AntwortenLöschen
  3. Sehr cool!

    Bin gespannt, wie lange es hält. Sieht auf jeden Fall sehr kreativ aus!

    LG Johanna

    AntwortenLöschen
  4. Bitte ein Update des Daches nach den ersten richtig warmen Tagen im Sommer

    AntwortenLöschen