4. Juni 2014

Summsumm - ein kleines Video und Überlegungen zu Dandant


So ein Gesumme ist jetzt der Standard in meinem Garten. An so ziemlich jeder Blüte eine Biene, Hummel, Fliege, Wildbiene, Hornisse....
Es ist wirklich einfach der Knaller.

video

Der Gelbsenf ist jetzt allerdings bald abgeblüht und die Damen fliegen derzeit entweder mit schwarz-lila Pollen vom Mohn, der auch reichlich in meinem Garten wächst oder mit ganz hell-gelbem, der evtl Linde sein könnte, ein. Außerdem haben sie die Lykkefund Ramblerrose entdeckt und finden sie äußerst lecker wie mir scheint.

Meine Nachbarn haben als Gründüngung auf ca. 30 m² Phacelia angesät - wie ich natürlich auch - die schon blüht. Außerdem wächst bei mir auch schon der Buchweizen. Es gibt also immer eine kleine Notration im Garten.


Dadant

Außerdem bin ich drauf und dran mir eine Dadant-Beute zu kaufen und die Bienen noch umzulogieren, solange es genügend Futter gibt.
Dadant ist eine der vielen Großraumbeuten in welcher mit einem großen Brutraum mit großen Waben und mehreren kleinen (und dann auch leichten) Honigräumen gearbeitet wird - Vorteil für mich.

Der Vorteil für die Bienen im Gegensatz zur Zanderbeute mit einem horizontal getrennten Brutraum ist das große zusammenhängende Brutnest, welches wie ein großer Ball angelegt wird.

Bei Zander, Deutsch-Normal etc. ist das Nest - das man sich wie einen Ball vorstellen muss -  eben in der Mitte zerteilt, so dass die Bienen auf den Waben im nächsten Stock an ihrem "Brutball" weiterbauen und dabei jedesmal den Schlitz überqueren müsssen.
Wenn der Imker nun unten die Waben nachschauen möchte zerreißt er durch Abheben der oberen Zarge jedesmal diesen Brutball. Also, ich wäre dadurch gestresst und erbost wenn ich eine Biene wäre. 

Bei Dadant (oder Zadant oder DN 1,5, ...) ist genau das eben nicht nötig da der Brutball in nur einer großen Zarge hängt.
Erscheint mir irgendwie recht schlüssig und ich konnte bisher noch keine Nachteile erkennen.

Achja: Bei der letzten Durchsicht waren mindestens zwei Waben komplett verdeckelt (= Bienen darin befinden sich in der letzten Phase der Verpuppung und schlüpfen bald) und viele Stifte und Maden vorhanden. Es geht also aufwärts mir Karl-Erwins Bien :)

Grüssle,
KEF

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen