15. April 2015

Schilfrohrmatten als Mauerbienen-Kolonie

Andere Menschen bauen Insektenhotels (die meißt mehr dem Mensch, als dem Tier dienen).
Manche stellen ihre Dämmstoffe vor die Tür. ;-)

Die Schilfrohrmatten, ursprünglich sollten sie ihrem Zweck als Dämmung zugeführt werden, waren letztes Jahr bereits von einigen Mauerbienen besiedelt. 

Und gestern haben sie mich wirklich zum Staunen gebracht. Nicht nur, dass sie Ihre Eier mit Futter in die Schilfrohre legen und dann mit Lehm verschließen. Sie holen sogar Ihre "Kinder" raus und helfen ihnen beim Start ins Leben. Wusstet ihr das?

Ich habe jedenfalls zufällig beobachtet wie eine Mauerbiene in ein Schilfrohr gekrabbelt ist und eine Jungbiene rausgezogen hat. Ich dachte erst, sie würde die Brutröhre von einer toten Biene säubern, aber nein. Die Kleine kletterte auf den Rücken der Mama - vielleicht ist es auch der Papa - und diese krabbelte dann mit ihr auf dem Rücken in die Sonne. 
Ich bin dann schnell reingeflitzt und habe die Kamera geholt.

Eine Jungbiene auf dem Rücken einer großen Mauerbiene. Frisch geschlüpft.



Einige Stunden später hat sich die Kleine schon entfaltet und ist gewachsen.



Ich war jedenfalls fasziniert von dem Geschehen :-)

Alleine dieses Erlebnis war es wert, die Dämmmatten nicht doch noch zu verwenden sondern der Natur zurückzugeben.

Grüssle,
KEF



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen