3. Juli 2014

Anlage neuer Weg und Bodendecker Stauden

Ja, auch ich werde nicht jünger und seit ich hier wohne nerven mich diese zwei Stufen in den Garten. 
Es wäre, wenn die Stufen weg wären, die einzige Möglichkeit mit einem Rollator ins Haus zu kommen. Gut, oder vorerst mit Schub- und Sackkarre.

Ehemalige Stufen des Antoßes

Also habe ich um mich nicht weiter zu ärgern und mit Bohlen überbrücken zu müssen vorgestern Nachmittag die beiden Stufen freigestemmt - der Beton war für die Ewigkeit gemacht.

 

Die Steine waren natürlich auch größer als gedacht, aber mit viel Gedult und Hebelwirkung ließen sie sich dann doch überreden sich zu bewegen.


Darauf ein gutes Rhöner Bier!

Gestern früh um 6:20 dann angefangen die Erde umzuschaufeln - da habe ich ja mittlerweile genügend Erfahrung.

 
Erstmal gelockert...
Wenn ich mit allen Grabe-Arbeiten fertig bin kaufe ich mir einen Minibagger. Der hätte sich vermutlich so langsam schon gelohnt.

... glatt gezogen, die Steigung ist so pi x Daumen entstanden

Ich wusste leider nicht direkt wohin mit der Erde, also habe ich sie erstmal nur auf die Stauden nebenan geschaufelt. So entstanden dann zwei Hügel die sich prinzipiell jetzt für eine neue Bepflanzung anbieten. Wie praktisch :)

Eingefasst und mein Lieblingsmaterial verteilt
Dann hatte ich sogar Lust ein kleines Beet anzufangen. Ich hatte nämlich noch einige Töpfchen mit Pflanzen übrig, die ich aus Samen gezogen hatte.

Ränder bepflanzt, das Wichtigste ;-)

Am Wegesrand stehen nun Thymus serpyllum hort. / Teppich-Thymian, Anthemis nobilis / Teppich-Kamille, Sedum spurium / Bodendecker-Fetthenne und Verbascum densiflorum / Königskerze. 

Die ersten drei Bodendecker kann ich zur Selbstanzucht sehr stark empfehlen. Keimen vollkommen problemlos. 
Ich hatte einige Staudensamen bei http://www.saatgut-vielfalt.de bestellt. Ich finde es angenehm dass man dort für weniger Geld weniger Samen bekommt denn oft reichen ja ein paar wenige Pflanzen die sich dann alleine weitervermehren.

Der Anfang für ein weiteres etwas "ordentlicheres" Staudenbeet ist gemacht. Hatte zufällig am gleichen Tag ein Gespräch mit einer lieben Nachbarin der ich im Herbst beim Teilen Ihrer Stauden helfen darf. Und nun weiß ich auch wo meine Bienen sich aufhalten: In Ihrem Lavendel und den Sonnenhüten :-)

Grüssle,
KEF



Keine Kommentare:

Kommentar posten