9. Mai 2014

I saw Queen mom! - Aber keine Eier :-(

Rähmchen zusammen gebaut und mit Wachsstreifen versehen. Zweite Zarge, also das zweite Stockwerk aufgefüllt mit Waben, aber nicht komplett, denn es ist nachts noch recht kalt und sie sollen ja nicht frieren. Deswegen habe ich einen Trennschied dazwischen gesetzt. Keine Ahnung - wie immer - ob das so funktioniert. Versuch macht kluch.

Smoker angezündet. Das ist das Rauchgerät mit dem man dafür sorgt dass die Bienen friedlich sind. Warum sie friedlich sind? Sie denken der Wald brennt und schlagen sich den Bauch mit Honig aus den Waben voll damit sie im Notfalls schnell abhauen können. Und da ein voller Bauch (nicht nur die Bienen) zufrieden macht....

Und dann zu den Bienen:

Ich habe dann nach und nach alle vorhandenen 10 Waben gezogen und durchgeschaut. Dabei ist wohl das wichtigste dass Brut in allen Stadien - also Eier, Maden und verdeckelte Brut - und genug Futter vorhanden ist.
Das Futter ist jedenfalls nicht das Problem, alles voller Honig. Normalerweise würde man jetzt sagen "super, Honig!", aber wenn alle Waben - die sie brav in Naturbau, also ganz alleine ohne Mittelwände, ausgebaut haben - mit Honig voll sind hat die Königin keinen Platz Ihre Eier zu legen. Und die muss sie legen damit das Volk nicht stirbt; Bienen im Sommer leben ja nur ~4 Wochen.

Aber, ich hab sie dann ganz zufällig gesehen. Ein Riesentier, eigentlich unmöglich zu übersehen. Schnell mal nachgerechnet ob das evtl eine junge unbegattete Königin sein könnte - was die fehlenden Eier erklären würde - aber das passt zeitlich nicht.
Also habe ich nun neben die einzige Wabe, welche verdeckelte Brut (= bald schlüpfen hier junge Bienen) enthielt, zwei Leerrahmen gehängt in der Hoffnung, dass sie diese schnell mit Waben ausbauen und die Queen dann wieder Platz zum legen hat. Ob das funktioniert?! So langsam müssen sie sich nämlich ranhalten damit es genug Bienen sind um über den Winter zu kommen. Keine Eier heißt, in 20 Tagen keine neuen Bienen.

Vielleicht habe ich die Eier auch einfach nur übersehen und mache mir umsonst Sorgen. Ich habe ja noch nicht den Blick dafür und die Handgriffe sitzen vorne und hinten nicht. 
Aber immerhin: die Bienen sind sehr brav. Habe bisher noch keinen Schutz gebraucht. Nur meine Haare verdecke ich und ziehe einen weißen Kittel an in dem sie sich nicht verhaken können. Ich bin aber auch wirklich vorsichtig und habe glaube ich bisher noch keine versehentlich erquetscht.

Nach etwa 15 Minuten Durchsicht fingen sie dann an zu brausen (=mit den Flügeln zu schlagen). Ich glaube dann sind sie aufgeregt. Verständlich wenn man ihnen einfach ihre Möbelstücke gegen neue, die auch nicht nach ihnen riechen, austauscht.

Heute wieder Regenwetter. Vielleicht essen sie ja nun den Honig aus ihren Waben und dann ist wieder mehr Platz?! 
Vielleicht könnte ich auch etwas Honig "opfern" und ihn aus Waben auswaschen und diese leer wieder einhängen. Dann hätten sie auch wieder Platz. Aus dem ausgewaschenen Honig könnte ich dann Met ansetzen :-)

Andererseits habe ich gelesen dass sie, wenn sie's brauchen, eine Wabe in 24 Stunden bauen können... Beim nächsten schönen Wetter schau ich nochmal rein und entscheide dann.

Mal sehen...
Karl-Erwins Bienerin

P.S. Habe heute Nacht von Pseudoskorpionen geträumt!

Keine Kommentare:

Kommentar posten