6. November 2013

Arbeitssicherheit und -schutz auch für (andere) Handwerker!


Was passiert wenn Du einen Handwerker alleine lässt? 

Dieser von seiner Firma keine passenden Arbeitsmittel zur Verfügung gestellt bekommt?

UND er einen gewissen Sinn für Kreativität hat?




Sowas:


Kreativer...



...Bau...

...eines "Gerüsts"

Bei sowas werde ich ausnahmsweise mal richtig, richtig böse. 

Eigentlich habe ich damit gerechnet, dass er mit gebrochenem Genick unten auf dem Betonboden liegt. War glücklicherweise nicht so.

Vielen Bauherren/innen ist es erschreckenderweise vollkommen egal ob die Arbeiter Sicherheitsvorschriften einhalten und sich schützen oder nicht. Sind ja selbst dafür verantwortlich.
Leider werden gewissen Sicherheitsmaßnahmen - die ja erstmal Zeit kosten, die auch bezahlt werden muss - erst eingehalten, wenn der Bauherr/die Bauherrin darauf besteht. 
Bitte macht das! 
Günstig ist gut, aber wenn es so günstig ist, dass sich Menschen gefährden müssen, dann ist es zu billig!

Ich habe gestern dann erstmal den Chef angerufen und klipp und klar gesagt, dass er sofort seine Sachen und Leute packen kann wenn ich irgendwas in der Richtung noch einmal bei mir sehe. 
Bisher hat Karl-Erwin noch keine Opfer gefordert und das soll auch so bleiben!

War ich zu radikal? Ich glaube nicht.

Mal gepannt wie sie heute ausgerüstet sind...

Grüssle,
KEF

Kommentare:

  1. Och, wenn er einmal runterfällt, lernt er es halt fürs nächste Mal.

    AntwortenLöschen
  2. Zumindest hat es einen gewissen künstlerischen Aspekt ;) Fast sogar Kunst am Bau, Grüße, BBs-Reiterin

    AntwortenLöschen
  3. Warst nicht zu radikal. Das ist ja echt lachhaft, das "Gerüst".
    Das du davon noch Fotos machen konntest :-D

    Schutzkleidung ist einfach unheimlich wichtig. Was nützt es denn,
    wenn man am Ende im Krankenhaus landet?

    AntwortenLöschen