19. Mai 2013

Karl-Erwin bekommt eine neue Mütze - Teil 3 (kurz vor Baustellenbeginn)

Hui,

mir schwirrt der Kopf und ich bin so froh wenn a) das Wetter genau so bleibt wie heute und b) es Pfingstdienstag endlich losgeht.
Meine größte Sorge, dass das Gerüst nicht rechtzeitig steht, war schonmal unbegründet. Es ist da und ich habe die extra Zeit genutzt um die Fassade zu kärchern und die hinteren Winterfenster im 1. Stock nach 2 Jahren abzubauen. Es ist nun sehr ungewohnt, dass man die Fenster wieder öffnen kann.


frisch gekärchert - der Kalkputz ist noch super intakt, ein Problem weniger :)


Mein eingesumpfter Kalk und die neu bestellten Pigmente sowie das Leinöl warten nun auf die Verarbeitung. Ein paar Probeanstriche werde ich evtl. heute nachmittag noch machen.




 

Neue Fenster

An die Stelle der zwei alten Fenster im 1. Stock kommen nun dann doch zwei "neue" Fenster. Da diese Seite der Fassade noch mit Holzfaser gedämmt und dann mit Brettern verschalt wird, hielt ich es für angebracht, die Fenster gleich mitzumachen. Schweren Herzens. 
Ich habe 4 wirklich schöne Holzfenster mit Wiener Sprossen bekommen können. Die Fenster sind 24 Jahre alt, aber so super gepflegt worden, dass die Aufarbeitung, verglichen mit der Aufarbeitung meiner alten Sprossenfenster, ein Kinderspiel war. Und endlich kam meine Metabo Lackfräse mal wieder zum Einsatz.

Das wichtigste beim Kauf gebrauchter Fenster, abgesehen von einem guten Allgemeinzustand, ist für mich die Oberfäche. Also, ob lasiert, geölt, lackiert etc. Je nachdem kann man sich dann entsprechend den zeitlichen Aufwand ausrechnen. Lack ist einfach ein Horror, wenn man keine Ablauge-Vorrichtung daheim oder einen -Betrieb in der Nähe hat.

Diese Fenster waren in einem Pinien-Farbton lasiert. Diese Lasur lies sich größtenteils mit dem Bandschleifer ruck zuck abschleifen. Die kleinen Ecken und vor allem die Falzen der Scheiben hat dann die Metabo erledigt. Dann mit einem Grundöl eingelassen und nun habe ich außen die erste Schicht Standölfarbe gestrichen.


Zwischenanstrich mit Standöl in weiß

Am Dienstag geht es dann bei hoffentlich gutem Wetter ans Dach abdecken und ablatten.

Das Holz liegt schon im Garten - 1.000 Dank an meine Lieblings LKW-Fahrerin :-)

Die restlichen Materialien wie die Holzfaserdämm- und OSB-Platten und weiterer "Kleinkram" kommen am Dienstag. Ich hoffe ich bekomme alle Paletten gut unter.
Montag drauf sollen dann auch die Ziegel eintreffen. 
Ich bin gespannt...

Sonnige Grüsse,
KEF


1 Kommentar:

  1. Hallo, wo hast du die Standölfarbe bezogen und welches weiss hast du gewählt?

    Gibt es eine Möglichkeit mit Dir in Kontakt zu reden. Würde Dir gerne mehr zu Deinen Aktivitäten schreiben. Ich mache im Prinzip so ziemlich das Gleiche und man merkt wie innig du mit dem Haus und mit dem was Du machst verbunden bist. Nutze weiterhin Deinen Hausverstand, er wird Dich bestens leiten. Habe leider keine URL oder sonstiges, nur email-Konto.

    lieben Gruss

    AntwortenLöschen