2. Mai 2013

Hühner oder Enten - Teil 2

In Anlehnung an diesen Post  vom Mai 2012

Zuallererst: Ich liebe meine Deutschen Lachshühner. 



Sie sindgutmütig, zutraulich, hübsch und puschelig, legen fleißig... Aber...



Jedes Stück Erde, das Ihnen unter die Krallen kommt wird umgegraben. Bisher sind Ihnen zum Opfer gefallen: Meine Heckenpflanzung, alle gepflanzten Gehölze vom letzten Herbst, mein Gemüsebeet, etc.... mein Erdhaufen, welcher eigentlich für die Kürbispflanzen gedacht ist, etc. Alles ist mittlerweile auf dem Rasen verteilt, was das Mähen nicht unbedingt leichter macht.

Hühnerspielplatz

Manchmal sind sie etwas tollpatschig.

Der Hahn ist einmal in die Entenwanne gefallen und ich musste ihn 2 Stunden auf der Ofenklappe meines gasherdes trocknen. 

Entenwanne jetzt mit Zaun

Ein Huhn wird so von den anderen gemoppt, dass ich ihr einen Hühnersattel (quasi ein Mäntelchen) nähen musste. 
Der Hahn hatte gestern ein entzündetes Auge, das nun mit Salbe behandelt wird. 
Die Hühner streiten sich immer um das beste Legenest.

Das bevorzugte Legenest

Feinschmecker sind sie auch noch. Am liebsten mögen sie die kleinen roten Linsen, die es im türkischen und asiatischen Lebensmittelhandel gibt. 
Sie sind laut und manchmal echt nervig. 

Die Laufenten hingegen sind entspannt, graben nicht, sind leise, aber irgendwie eben auch ein wenig langweilig. ;-)



Irgendwie mag ich aber beide Arten gerne. :-)

Karl-Erwin's Hühnermagd

Keine Kommentare:

Kommentar posten