11. April 2014

Garten 2014 - Meine (nicht ganz freiwillige) Mauerbienen-Kolonie

Da gibt man sich alle Mühe und bastelt Nisthilfen und macht sich Gedanken wo man sie aufstellt etc. und dann das:


Man sieht gerade noch das Hinterteil der roten Mauerbiene verschwinden


Die Schilfrohrmatten wollte ich eigentlich noch zum dämmen verwenden, das hat sich wohl nuun erledigt. Ich kann ja schlecht die Tierchen mit einputzen.

"Leider" perfekter Nist-Standort, trocken mit Ostausrichtung


Der Versuch die Bienen mit einem Weck-Glas zu fangen und an die für sie gedachte Stelle umzusiedeln hat leider auch nicht geklappt. 

Einzige Möglichkeit: Im Herbst die bebrüteten Stängel vorsichtig aus der Matte nehmen, aufschneiden und die Bienen aus ihren Kokons im Frühjahr an anderer Stelle schlüpfen lassen...

Nunja, ich denke das nennt man dann Natur ;-)

Grüssle,
KEF




Keine Kommentare:

Kommentar posten