20. August 2013

Externer Link: Bauschutt wieder-/weiterverwenden

Hallo,

nachdem in den ersten kleinen Teil meines Bauschutts nun zwei Jahre im Garten auf einem Haufen "gelagert" hatte, wollte ich den Haufen nach und nach mal wegschaffen (Bauschuttdeponie). Mein Bauschutt besteht hauptsächlich alte Tonziegeln, Kalkputz, Steinen, Ziegelsteinen...; also alles natürlich. Darüber hatte ich mangels Lust und Platz Erde und Schnittgut verteilt. So lag der Haufen dann also vor sich hin.

Jetzt beim Aufräumen habe ich leider, leider, leider zu spät die Hummelnester entdeckt und diese versehentlich mit ausgehoben. Was mich dazu führt, das ich in der Wintersaison unbedingt vernünftige Hummelkästen bauen muss, damit ich die Tierchen notfalls schnell umsiedeln kann.

Außerdem hatten sich auch einige Solitärbienen (=Wildbienen) angesiedelt.
Ein Mäusenest war ebenfalls enthalten und jede Menge Insekten, Spinnen... Dies führte mich zu einer Suche mit folgendem Ergebnis, das eigentlich einleuchtend ist: Bauschutt als natürlichen Baustoff im Garten verwenden:

http://www.naturgarten.org/presse/bauen_und_technik/bauschutt/

Also, immer erst überlegen, bevor man etwas wegwirft. Man braucht es danach dann meißt doch noch!

Überhaupt hat die Seite hier tolle Ideen für naturnahe Gärten und stellt diese als pdf zur Verfügung. Sagt ja auch der Name schon, gelle?
http://www.naturgarten.org/artikel/mitgliederzeitschrift/

Grüssle,
KEF

Keine Kommentare:

Kommentar posten