17. September 2015

Die letzten beiden Zimmer - Teil 2 (Gipsoberputz entfernen)

Gut, ich weiß nun welche Werkzeuge NICHT geeignet sind um den 0,2-1mm starken Gipsputz zu entfernen.

Eine Dusche! Am besten für ganz Karl-Erwin ;-)


Nicht geeignet ist ein Multitool mit Spachtel. Ich hatte zwar extra eine hochwertige Spachtel gekauft zu welcher der Verkäufer meinte "die schärft sich selbst beim Benutzen" (LOL). Diese sah allerdings nach einem halbem m² so aus:

Ungeeignetes Werkzeug no. 1

Geeignet, aber zu lang- und mühsam ist eine ganz normale Spachtel. Also, letztendlich doch ungeeignet.

Ebenfalls nicht geeignet ist ein Bohrhammer mit breiter Spachtel. Da geht nämlich der komplette Putz runter und das soll er nicht.

Ungeeignet um nur den Oberputz zu entfernen, die Zweite

Mein örtlicher Baumarkt hat keine Putzfräse im Verleih und extra eine kaufen möchte ich nicht.

Der letzte Versuch dann mit einem, bitte nicht lachen, Bandschleifer.
Mein Wunsch nach möglichst wenig Staub geht damit zwar nicht in Erfüllung (Tipp: Klebt unbedingt das Schlüsselloch zu!!), aber das Ergebnis ist so wie ich es möchte.

Wand nach einer Stunde Bandschleifer

Ich habe allerdings zwischen 1-2 Schleifbänder pro m² benötigt. Aber gut, für die 17m² kann ich damit leben.
 
Solltet ihr das nachmachen, dann nur mit einer guten (!) Staubmaske. Außerdem informiert bitte Eure Nachbarn, keine Wäsche rauszuhängen und auch das frisch gewaschene Auto eine Strasse weiter abzustellen.

Man sollte auch beim Arbeiten nicht damit rechnen zu sehen, was man tut.


 

Achja, man selbst sieht dann hinterher etwa so aus. Ich weiß nun warum Verputzer weiße Kleidung tragen.




Noch 2-3 Stunden Staub, 2-3 Stunden Putzen, dann ist das auch erledigt.
Ich halte durch.

Grüssle,
KEF



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen