6. Juli 2015

Solaranlage für Warmwasser in 30 Minuten

Die Idee Wasser mit Hilfe der Sonne zu erhitzen ist ja nicht neu. Und bauen wollte ich so eine kleine Anlage schon länger.
Denn die Aussicht im Sommer das Wasser zum Spülen, Putzen etc. nicht auf dem Gasherd erhitzen zu müssen, ist schon sehr verführerisch.

Die 30-Minuten-Solaranlage aus Resten gebaut



In der Theorie ist es ja ganz einfach: Ein Absorber, also irgendwas Schwarzes, nimmt die Sonnenenergie auf und erhitzt so das Wasser. Eine Isolierung des Absorbers verbessert das System. Eine Dämmung (der Rückseite) ebenso.
Soweit so gut.


Ja, mal wieder ein Provisorium. Ich weiß...

Mein Baumaterial

- eine alte Holz-Schranktüre
- Reste von Glasscheiben
- ein paar Holzleistchen
- zwei Schlauchverbinder
- eine Gartenspritzpistole
- 30m schwarzer Schlauch
- zwei alte Gartenstühle

Auf die Holztüre habe ich außen Dachlatten als Begrenzung geschraubt. Eine Öffnung oben und unten zur Schlauchdurchfführung lassen- Dann den Schlauch, außen angefangen, im Kreis gewickelt. Innen ebenfalls Leisten als Begrenzung.

Dann Reste von Glasscheiben aufgelegt und mit schmalen Holzleisten fixiert.

Zwei Gartenstühle aufgestellt und die Anlage draufgelegt. 

Den Schlauch mit einem Verbinder auf der Zulauf-Seite an den Regenwasser-Tank angeschlossen, auf der Ablauf-Seite an die Gartespritzpistole.

Wasser marsch!

Die Temperatur des Wassers beträgt etwa 70°C. Ich nutze es zum Spülen, Waschen, Putzen. 

Spritzpistole zum dosierten Zapfen

Die Anlage steht auf den Stühlen, damit ich bequem einen Eimer unterstellen kann. 

Schnell gebaut, einfach und wirklich effektiv. 

Grüssle,
KEF

P.S. Ich habe beim Hersteller angefragt, ob man das Wasser auch zum Kochen nehmen könnte, aber bisher leider noch keine Antwort bekommen. Der Schlauch ist phtalate-frei (Weichmacher).




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen