16. Januar 2015

Bewässerungssystem mit Regenwasser. Teil 1, Vorplanung

Hallo,
Ich bin scheinbar nicht die Einzige, die mit einem Bewässerungssystem liebäugelt.

Daher möchte ich zusammenfassen, welche Systeme ich bisher gefunden habe. Das Ausprobieren kommt dann später.

Zur Erinnerung:
Es geht hier ausschließlich um Systeme, die ohne Leitungswasser, bzw. hohen Druck auskommen, sondern sich an einen höher aufgestellten Wassertank anschließen lassen.

  1. dip stick® Bewässerung (www.dipgmbh.de): Bietet ein individuell anpassbares System, das mit Schlauch, T-Stücken zum Verbinden und Einzekltropfstellen geliefert wird. Für meine Zwecke - Gemüsebeet - eher ungeeignet, die ich dann alle 30cm ein T-Stück und einen Tropfer einsetzen müsste. Aber vielleicht für einzelne Stauden oder größere Pflanzen wie Tomaten interessant.
  2. Netfim® Kleingarten-Kit (http://www.netafim.de/product/kleingarten): Seltsamerweise als "Beregnungsset" bezeichnet handelt es sich aber auch hier um eine Tropfbewässerung. Komplettes Set für 2x etwa 15m² Beet plus 30m Hecke. Das war's dann aber auch, denn das Set ist nicht erweiterbar. Allerdings kann man sich hier natürlich mit einem T-Stück und zwei Sets behelfen um die Fläche zu verdoppeln. Tropfabstand 30cm. Wird in dieser Zusammenstellung wohl nicht mehr hergestellt habe ich von einem Shop erfahren. Ersatzteile sollen aber nach wie vor verfügbar sein. Etwa €90,- pro Set. 
  3. Wurzelwasser (http://wurzelwasser.de) bietet unter anderem ein Set mit 100 m Tropfschlauch, Filter, T-Verbinder etc. Tropfabstand hier 20cm. Rund €75,- Ich habe versucht hier mehr Informationen zur Erweiterbarkeit vom Hersteller zu bekommen, bzw. ob man für größere Beete auch ein anderes Produkt verwenden könnte. Leider melden die sich nicht zurück. Schade.
  4. Hartmann-Brockhaus (http://www.hartmann-brockhaus.de/detail/Die-Profi-Tropfbewaesserung-auch-fuer-den-Privatanwender) bietet ebenfalls ein Set für den Kleingarten mit 50m Tropfschlauch und Verbindern. Interessant ist allerdings auch die Rolle mit 375m Tropfschlauch (http://www.hartmann-brockhaus.de/detail/Tropfbewaesserung) für €75,- wobei die Kosten der Verbindern vermutlich nicht zu unterschätzen ist. Man könnte das ja ausrechnen vermute ich. ;-)

    Der Hersteller bietet ein großes Sortiment an Gemüseanbau-Zubehör. Es lohnt sich reinzuschauen.
    Informationen zu dem 375m Schlauch hattee ich angefragt und auch prompt eine Antwort bekommen. Dankeschön an dieser Stelle.
    Zitat: "
    Dieser Schlauch ist dafür geeignet.
    Bei größeren Abmessungen bedarf es dann einer Verteilerleitung, von der aus man die Tropfschlauchstränge in den Garten leitet, das sieht man bei uns auf der Website, wo von dem blauen Verteilschlauch die schwarze Tropfleitung in den Salat führt. Dazu braucht es einige Einzelteile und etwas Bastelei.
    Zunächst sollten Sie es aber mit dem Gartenkit versuchen und evtl. erweitern."
Falls einer der Hersteller das lesen sollte: Ich freue mich natürlich über kostenloses Testmaterial. :-)

Um die Vorfreude auf den Sommer anzuschüren: So schaut's aus, wenn es wieder grün ist.


Ich kann's kaum erwarten und habe daher heute morgen einige meiner Kaltkeimer-Stauden angesäht.

Grüssle,
Karl-Erwins Frau

Kommentare:

  1. So jetzt noch einmal der erste Eintrag.
    Ich habe im vergangenen Jahr recht angenehme Erfahrungen mit dem Perlschlauch von Gardenline (Aldi) in Verbindung mit einer Zisterne (4500l) und einem Hauswasserwerk gemacht. Ich habe das System zur Bewässerung unserer neuen Hecke eingesetzt, in diesem Jahr möchte ich das System automatisieren.

    AntwortenLöschen
  2. Das letzte bild erweckt wirklich Vorfreude. Schön hast Du den Garten angelegt. Ein runder Garten ist nicht alltäglich. Meine Gartenbewässerung geht noch ganz altmodisch mit Regentonnen und Gießkannen.
    Grüße von Marie

    AntwortenLöschen