1. September 2014

Ganz einfach kochen mit Finesse

Jetzt fängt definitiv meine Lieblingszeit an: die Erntezeit.

Abends durch den Garten wandeln, die Blumen genießen und nebenbei schaun was gerade reif ist und abends auf den Tisch kann. 




Derzeit trägt meine tolle Zuchini-Kürbis-Mischungspflanze herrliche Früchte. Und dann hatte meine Nachbarin vorgestern einige Pfund Pfifferlinge aus dem Wald nach Hause getragen. Da lag eine Pfifferling-Gemüse-Pfanne nahe.

Doch das Ganze nur in der Pfanne anzubraten wäre ja langweilig und wie bei der Bekleidung kommt es eben auch beim Kochen auf die Accessoires an.

Allerdings könnte die folgende Mischung zu einem meiner diesjährigen Herbstlieblinge werden, vor allem, da sich die Gemüse und Pilze endlos variieren lassen.

Die Zuchini scharf anbraten, salzen und pfeffern. Ich habe dafür eine schwere Gußpfanne.
Wenn sie durch sind, aber noch Biss haben, kommen sie auf einen Teller. Zwischen die Scheiben kommen "Accessoires" - siehe unten. Die Flamme lösche ich dann wenn ich die Pilze hineingebe. Diese dann mit einem Schuß gutem Essig ablöschen, salzen und pfeffern, fertig.

Nun zu den Accessoires.

Gebratene Salbeiblätter
Ganze Salbeiblätter in heißes Öl geben bis sie braun und knusprig sind. Mit Fleur de Sel salzen. Passt wirklich zu Allem.

Gebratener Knoblauch
Ich mag die ganzen Knollen schön braun von allen Seiten angebraten.

Geröstete Nüsse/Mandeln
Der Klassiker, der jedes Essen aufwertet. 
Wenn die Regel stimmt, dass vor einem harten Winter immer eine wahre Nussschwemme stattfindet, dann sollten wir uns auf eine lange und kalte Zeit einstellen.

Parmesan-Späne
Neben Butter für mich meißt der einzige Grund einen Supermarkt aufzusuchen. Glücklicherweise gibt's bei tegut Bio-Parmesan am Stück.

Die Accessoires kommen dann zwischen die Zuchini-Scheiben, die dadurch nochmal extra Aroma bekommen und natürlich als Deko oben drauf.

Ist alles total einfach und macht fast keine Arbeit. Aber ganz ehrlich: Das ist doch gerade das, weswegen die meißten ins Restaurant gehen. Die kleinen Dinge, die nicht wirklich nötig sind und die man daher daheim oft im Alltagsstress weglässt. Genau wie die Kerze auf dem Tisch.
Ich finde: Wichtig! Auch daheim machen!

Zum Schluß dann noch ein Schuß gutes Olivenöl drüber. Ich nehme nämlich zum Braten immer Rapsöl da das regional ist. Mir reicht ein 10 Liter Kanister etwa ein Jahr. Mir die die http://www.oelmuehle-garting.de/ recht sympatisch. 


Und damit das Kochen noch schöner wird:



Ich weiß zwar bisher weder wie ich sie jemals wieder aus meinem Auto raus bekommen soll - liebe, liebe, allerliebste Nachbarn, stellt Euch schonmal auf eine kleine Aktion ein - noch wo ind er Küche ich sie hinstelle, aber ich musste sie haben.

Grüssle,
KEF



Keine Kommentare:

Kommentar posten