24. März 2014

Tiere 2014, Teil 1: Erste Hühner-Küken

Für alle Hühnerinteressierten:





Meine erste (Kunst-) Brut von diesem Jahr war mäßig erfolgreich. Leider nur 15 Küken von 40 Eiern, aber dafür eine gelungene Mischung.

Einlage waren Eier von meinen Deutschen Lachshühnern, Sundheimern, Lachs-Sundheimer-Mischung und....
Um es einfach mal ausprobieren hatte ich auch noch ganz spezielle "Mischlingseier" mit eingelegt: Königsberger-Henne und Lachshahn.
Das interessante daran ist die Tatsache, dass Königsberger ein neu gezüchtetes "Copyright" Huhn ist und Lachs eine der ältesten und seltensten deutschen Hühnerrassen.
Gelungen! :)



Farb-Dominanz: Königsberger und Aussehen: Lachs. Das heißt konkret grau/schwarzes Gefieder, Bart-(ansatz, mal sehen wie ausgeprägt er wird), Federfüße und die fünf Zehen vom Lachs. :)


Bin sehr gespannt wie sie sich entwickeln :)

Grüssle,
KEF

Kommentare:

  1. Na, die sind ja mal niedlich. Schade, dass mein Schätzelken für so was nicht zu haben ist. Ich hätte auch gerne Tiere. Von Hund über Katze bis zu den Hühnern, ein Schaf wäre auch nicht schlecht...
    Nun ja, träumen darf man ja mal ; )
    Liebes Grüßle : )
    Gudrun von Baustelle "Leben"

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Gudrun, Männer lassen sich aber oft von dem praktischen Nutzen überzeugen. Vielleicht kannst DU ihn mit Kuchen und/oder Brathähnchen locken? Dass jemand keine reinen "Schmusetiere" halten möchte kann ich teilweise verstehen - aber selbst bei den Menschen ändert sich die Meinung ja oft, wenn das Tierchen erstmal da ist :)

      Löschen
  2. Nein, nein, so ist das nicht. Dat Schätzelken hat Angst, dass er das arme Viech irgendwann mal ins Jenseits befördern muss : o Und da wir beide das nicht können : o : o Nun ja, den Rest kannst Du Dir ja denken. Aber wenn ich jemand gefunden habe, der das kann...
    Aber dann ; )))
    LG Gudrun

    AntwortenLöschen