21. September 2012

Sanierung Treppe außen - Spaß mit Beton Teil 3


Das schöne, sobald man ein wenig die Theorie verinnerlicht hat, ist, dass man fröhlich drauflos mischen kann. Noch schöner, wenn es draußen ist und man nicht auf jeden heruntergefallenen Batzen achten muss.

 

Beim Schließen eines rausgeplatzten Stückes Putz habe ich festgestellt, dass der reine Betonmörtel nicht gerade die besten Klebeeigenschaftten hat. Eine Kelle Kalk dazu und es hält bestens (links der helle Batzen). Nur nicht zu viel Kalk nehmen, da Kalk Wasser aufnimmt und das kann dann bei Frost wieder abplatzen (meine ish zumindest).

 


Ich habe am liebsten die Einzelmaterialien komplett separiert parat. So kann ich mir mischen was ich grad brauche. Gröberer Zuschlag und weniger Sand für die erste Schicht im Holzschuppenboden, nächste Schicht dann ein wenig feiner und für den Mörtel zum Verputzen nur Sand.

Danach hat er sich die 2. Autowäsche in diesem Jahr verdient.

Das Ergebnis ist nicht spektakulät, aber ich möchte auch keine Schönheitspreis gewinnen, sondern einfach nur dafür sorgen, dass alles noch ein paar Jährchen hält.



Jetzt heißt es nur noch das Ganze eine Woche lang feucht halten und dann kann der erste Frost kommen

Beste Grüsse,
KEF




Kommentare:

  1. Hi KEF,

    bei uns ist jetzt schon seit Wochen Baustop, weil wir keine hilfreichen Tipps mehr von Dir bekommen ;-)

    Es grüßen Dich

    Die Baumeister

    AntwortenLöschen
  2. Herrjeminee!

    Das ist natürlich unverzeihlich!
    Aber ich hab grad nix Größeres in der Mache.
    Hab ne Steinfensterbank eingebaut, aber das ist nicht so spannend und viel aufgeräumt für den Winter und Holz gespalten und eingekocht und noch 'n bissl betoniert..... Aber das gibt mir evtl Antrieb mal wieder was größeres anzufangen ;)

    LG,
    Karl-Erwins-Frau

    AntwortenLöschen