3. Dezember 2014

Dämmung Hofseite - Teil 1

Nachdem ich den ganzen gestrigen Tag mit Holzholen und Abbau des Wintergartenanbaus verbracht habe ging es heute endlich los mit der Dämmung.

Letztes Jahr bei der Giebelseite habe ich davon garnicht so viel mitbekommen da ich mit anderen Arbeiten beschäftigt war.
Daher habe ich diesmal viele Fragen gestellt und einige Bilder gemacht. 


So schaut's also ohne Anbau aus....



Angefangen haben wir (mein Lieblingsschreiner und ich) unten mit aufdübeln der Styrodurplatten. Nein, die sind nicht ökologisch, aber im Spritzwasserbereich gibt es wohl kaum Möglichkeiten.

Danach kommen obendrüber die Holzfaserdämmplatten. Befestig wird alles mit so genannten Teller- oder Dämmstoffdübeln. Die gibt es auch "gebraucht", oder besser übrig geblieben, wie so viele andere Baustoffe. Natürlich macht es keinen Sinn Zementsäcke via Internet zu kaufen, aber bei leichteren Dingen, die sich verschicken lassen, kann es durchaus Sinn machen sich in den Kleinanzeigen umzuschauen.



Fertig :-)



Als nächstes kommen die senkrechten Hölzer als Unterkonstruktion für die Verschalung. Abstand etwa 60cm. Wir verwenden 3/8cm Fichte. Schade, dass irgendwer stattdessen 6/8 bestellt hatte ;-), aber dafür hatten wir ja die große Profikreissäge. Es klappt eben doch nie 100%ig nach Plan. Gut wenn man dann jemanden hat, der auch im Improvisieren (und damit meine ich NICHT pfuschen!) Vollprofi ist. Danke dafür!



Morgen früh bei Tagesanbruch geht es dann weiter mit der Lattung und dann kommt ja eigentlich schon die Verschalung drauf. Ich glaube auch schon, dass ich merke, dass es wärmer im Haus ist :-)

Grüssle,
KEF

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen