26. März 2013

Karl-Erwin bekommt eine neue Mütze - Teil 1 (Ziegel)

Bisher sahen für mich alle Dächer etwa gleich aus. Große Dächer, kleine Dächer, steile, oder eher flache, rot oder dunkel gedeckt Dächer.

Jetzt, nachdem ich mich mehrere Wochen mit Dachziegeln auseinandergesetzt habe, wünsche ich mir ich hätte es sein lassen, denn die Auswahl ist riesig.

Es gibt verschiedene Materialien: Betondachsteine/-pfannen,Tonziegel, Deckungen mit zB Blech...

Formen: Flachdachziegel, Muldenfalz, Doppelmuldenfalz, Hohlfalzziegel, Bieberschwanzziegel...

Beschichtungen: der Tonziegel: natur, engobiert, edelengobiert, lasiert...

Und dann Bezeichnungen wie longlife, creative-collection, clima-life etc.


Eine kleine Auswahl


Mein Auswahlverfahren

Nach einigen Erfahrungen mit Baustoffhändlern, die nicht informativ genug waren, bin ich doch wieder auf das Internet umgestiegen.

Das erste was ich auf Webseiten ansteuere ist der Bereich "Firmenprofil", oder "Philisophie". Wo sind die Standorte, wieviele Mitarbeiter hat die Firma? 

Ich möchte Ziegel einer kleinen Ziegelei, welche noch in Deutschland und möglichst in meiner Region produziert. Zum Einen geht es um den Erhalt der Arbeitsplätze - je kleiner das Unternehmen, desto mehr Einfluss hat der einzelne Konsument - zum Anderen um den Schutz der Umwelt durch kurze Transportwege.
 
Interessant ist auch ob sich die Firma bezüglich Umweltschutz überhaupt Gedanken gemacht hat. Wie gehen sie mit dem Thema um und was bieten sie an?
Dann folgen natürlich die Produkte und die Machbarkeit. Preislich scheint mir geben sich alle nicht viel.


Man kann Musterziegel so verschicken...
 
Internationale Großkonzerne wie Braas und Koramic/Wienerberger sind damit durch mein Raster gefallen und machten den Kreis schnell übersichtlich.

In der engeren Wahl sind nun drei Unternehmen.


Versteckte Konzerne

  • Walther/Jacobi: 480 Mitarbeitern, 3 Standorte in Deutschland, Umwelt = ?
  • Nelskamp: 6 Standorte in Deutschland, Webseite sehr unübersichtlich, habe kein vollständiges Firmenprofil mit Zahlen gefunden, Umwelt = ?
  • Creaton: 1.000 Mitarbeiter an 10 Standorte, davon einer in Ungarn. Sehr übersichtlich gestaltet mit großem Bereich zu Umweltaspekten, wie Farben, Verpackung etc. Eigentlich mein Favourit, wenn dieser kleine Zusatz "an etex group" auf der creaton Webseite nicht wäre. Englische Hinweise deuten meißt auf einen "Konzern" hin oder jemanden, der immer noch glaubt dass Kompetenz sich in Unverständlichkeit ausdrückt. Unter anderem gehören etex die creaton AG, Eternit Flachdach GmbH, und diverse andere. Zur Zeit wird gerade ein neues Ziegelwerk in Polen gebaut. Mitarbeiter > 17.000.

... oder so.

Das Dilemma: Walther/Jacobi passt nicht auf mein Dach, Nelskamp verschickt Musterziegel in Styroporverpackung, Creaton ist ein internationaler Konzern, dafür aber umweltfreundlich mit Werken in meiner Region....

Es wird schwierig werden.

Grüssle,
Karl-Erwin's-Frau

Kommentare:

  1. Hi "Keffi" ;)

    Frag mal hier nach, ob die Dir helfen können: www.lehmbau.com

    Die Firma ist aus Koblenz, nimmt sich viel Zeit für Kunden und Recherchen, hat super Einkaufs- und Rücknahmebedingungen. Wir waren immer sehr zufrieden und haben auch immer tolle Vorschläge von Meurer bekommen. Weiß nicht, ob sie Ziegeln verkaufen, aber sie kennen bestimmt einen fairen Produzenten/Händler.

    Liebe Grüße von der Loreley,

    Bjoern

    AntwortenLöschen
  2. Hi Björn,

    jetzt seh ich auch die Kommentare wieder. Das andere Layout war irgendwie komisch.
    Danke für den Tip. Ich denke ich habe mich jetzt doch für Nelskamp entschieden. Langer Kampf, aber die erscheinen mir doch aufgrund der kurzen Wege am besten.

    Grüssle vom langsam frühlingshaften Main!
    Keffi (gefällt mir)

    AntwortenLöschen