8. August 2012

Work don't play - Wunderwaffe Lackfräse


Hier ein kurzer Abstecher zu meiner neuen großen Liebe (was Werkzeuge betrifft). :-)
Die metabo Lackfräse hat es tatsächlich in knapp 2 Stunden geschafft meinem bisherigen Lieblingswerkzeug (meinem großen Meißelhammer) den Rang abzulaufen.

Erste vorsichtige Annäherungsversuche an einen Sperrmülltisch

Die metabo arbeitet mit rotierenden Messern (austauschbar), die von 0-0,3mm in der Tiefe einstellbar sind.


Letzendlich dachte ich, man könnte auch mit einem fein eingestellten Elektrohobel das Gleiche erreichen. Stimmt auch fast, aber der Riesenvorteil der metabo ist, dass man fast 100% in die Ecken kommt. Nämlich genau an die Stellen, die man sonst nur mit Stechbeitel und Dreiecksschleifer erreichen kann und Dreiecksschleifer sind mir einfach zu langsam. Die metabo fräst also quasi um die Ecke den Lack komplett weg, da sie an der Seite auch noch ein Messer hat - hier einfach die Sicherheitsklappe hochklappen und ran an die Ecke (siehe Bild oben).

Die kleine Ecke bleibt übrig - Stechbeitel....
Das Gerät ist wirklich jeden Cent wert - hätte ich es doch schon letztes Jahr.... naja, egal.

Bei schmalen Werkstücken nach vorne arbeiten (wie beim Hobel)

Der Tisch hatte 2 Schichten. Eine Beize und darüber der türkise Lack.

Fast fertig gefräst

In 2 Stunden gefräst, geschliffen (Bandschleifer 40-80-120er Körnung, Exzenterschleifer 120er) und geölt.
Ja, es würde auch mit dem Heißluftfön gehen, aber wer mehr als 1x im Leben Möbelstücke oder Fenster restauriert hat mit der metabo mit Sicherheit keine Fehlinvestition getätigt. 
Der Werkzeugkoffer ist auch endlich mal so groß, dass selbst ich es schaffe, das Gerät inkl. Kabel darin unterzubringen. €238,- inkl. 10 Ersatzmesser habe ich bezahlt. 
Achja, man soll das Gerät nicht ohne Absauger/Staubsauger betreiben. Macht auch Sinn, denn dann landet der Lack gleich in einem Behälter. Da an dem Tisch der Oberlack schon an einigen Stellen abgeplatzt war, lag dennoch ziemlich viel auf dem Boden statt im Staubsauger. Ich habe übrigens einen "Industriesauger" mit einem riesen Behälter, der zwar nicht ganz staubfrei (nix für die Wohnung) arbeitet, aber für sowas super ist. Er wird einfach an die metabo angesteckt. etwas unhandlich, aber es geht. Evtl. gibt es da bessere Lösungen.

Was noch.... Naja, Gehörschutz ist klar, Brille auch nicht verkehrt. Nägel etc vorher natürlich entfernen. Und vorsichtig sein. Ist nunmal ein Gerät, was mit hoher Drehzahl seine scharfe Messerchen bewegt und daher nicht ganz ungefährlich. Wie beim Elektrohobel auch immer dran denken, nicht die Hand (das Bein, den Hund...) oder irgendwas drunterzuhalten. 
Im Gegensatz zu einer Flex oder Säge wo man das bewegliche Teil immer im Blick hat ist eben der Nachteil an solchen Geräten, dass man die Gefahr nicht direkt sieht. 


Fertig :-)

So long... Weil Karl-Erwin es wert ist,
Die Frau

Kommentare:

  1. Der Tisch sieht aber jetzt gut aus!
    Und ich müßte meine alte Kommode auch gleich mal ...

    Gruß
    Simone

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ist die Fräse auch für Fensterläden geeignet?

      Löschen
    2. Hmm,
      kommt auf die Fensterläden drauf an.
      Wie ich's gemacht habe findest Du in meinen vier Einträgen zum Thema Fensterladen.
      ciao,
      KEF

      Löschen
  2. für schmale Bretter wie zb Latten geht das auch oder muss die Fläche mindestens genauso groß sein wie die Fräse selbst...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,

      gehen geht Vieles.

      Frage ist eher: Brauchst Du ein Spezialgerät für über €300,- wenn Du dafür auch einen E-Hobel für €20,- nehmen kannst und damit vermutlich sogar schneller bist.
      Ich würde die Metabo eher für größere Flächen nehmen. Mit einem Hobel tust Du Dir da wesentlich einfacher.

      Aber das ist meine ganz persönliche Meinung und jeder ha andere Vorlieben bei Werkzeug und Handhabung.

      Kannst ja mal berichten, wie Du's dann letztenlich gemacht hast.

      ciao,
      Karl-Erwins Frau

      Löschen
  3. gebrauchen würde ich es sicherlich, gerade bei einem Altbau.
    Geplant sind Fensterläden (ablaugen und mit Fein Multischleifer nachbearbeiten), komplette Treppe abschleifen bzw. mit der Fräse bearbeiten und den Rest mit Fein. Dann möchte ich noch den Dachüberstand abfräsen und neu lackieren. Werd ihn mal bestellen. Denke mal bei einem Preis von 210 € kann ich nicht allzuviel falsch machen. Wen doch landet er bei ebay.

    Danke

    AntwortenLöschen