4. April 2019

Gartenjahr 2019

Es geht wieder los!

Und nun macht meine Maus auch die Gartenarbeit mit, "hilft" fleissig, bewegt sich nun auch recht frei auf dem Grundstück und beschäftigt sich selbst, entdeckt die Welt jeden Tag ein bisschen mehr.




Ich bin motiviert und setze nebenbei Trockenmauern um, schaufle Erde (z.B. ins Hochbeet). Mein Nachbar hat mir eine Frontladerschaufel Mist gebracht und es macht einfach nur Spaß die Hände in die frische Erde zu graben.


Jede Feuerwanze, jede Spinne wird untersucht. Versehentlich habe ich die Tage ein Nest mit Babymäusen ausgegraben, die wir dann vorsichtig umgesiedelt haben.




In einige Säcke Bio-Erde habe ich investiert. Ich will sehen, ob es einen Unterschied macht - und ich füchte: Ja.

Erschreckt hat mich, dass es viel so genannte Bio Erde zu kaufen gibt, aber fast alle Torf enthalten, bis auf die unten gezeigte.
Ich habe für meinen Garten entschieden, dass ich keine natürlichen Torf Vorkommen zerstören und deshalb torffrei gärtnern möchte. Die Schönheit meines Gartens soll nicht zu Lasten der Natur anderswo gehen.
 

Bio Kartoffeln vom Vorjahr treiben auch schon vor. Fensterbänke und Gewächshaus sind mit keimenden Sämereien gefüllt. Und: Der Brüter ist voll mit Eiern der Rasse Bielefelder Kennhuhn.

Ach, einfach nur toll :)
Beste Grüsse an alle, die auch gärtnern, oder es vorhaben.
Karl-Erwins Frau



 

Keine Kommentare:

Kommentar posten