5. Februar 2019

In love mit meinem Parkettschleifer

Der kleine Dielen-Sanierungs-Ausflug mit Klein- und Handgeräten war zwar ganz "nett", aber nichts für das ganze Haus.

Da ich mich nicht gerne stressen lasse - und mit Kind nicht immer so kann wie ich denke dass ich sollte - habe ich mir einen gebrauchten Parkettschleifer gekauft.




Ja, das geht auch ohne Auto: ebay und Spedition machen's möglich.




Ich habe mich für den Künzle und Tasin Scorpion entschieden, da Boels (großer Maschieneverleiher), dieses Gerät verleiht. Ich dachte, dann kann ich das bestimmt auch bedienen.

Er wiegt zwar 45kg, ist aber leicht zu schieben und auch zu halten, sogar mit einer Hand.

Die Bedienung ist nicht ganz einfach, aber nach einem Raum hat man dann spätestens raus wie man die 4 Hebel und Knöpfe zu bedienen hat.

Für die Kanten und Ecken habe ich dann wieder meinen kleinen Bandschleifer genommen. 



Nun, es geht unglaublich schnell und einfach. Mit den richtigen Staubfangsäcken staubt es auch nicht.

Tipp: Im Zubehör 30l Staubsaugerbeutel aus Kunstgewebe (die weißen) kaufen und nicht die Papiertüten von Künzle und Tasin. 

Denn die Papiertüten lassen sich nicht gut ausleeren und reißen sehr schnell. Außerdem sind sie unverschämt teuer. 

Die Staubsaugerbeutel habe ich schon mindestens 5x wieder durch das Loch ausgeleert. Halten dicht und reißen nicht. 
Am besten ein 5er Pack kaufen, dann kann man ohne Zwischenentleerung gut arbeiten und am Ende des Tages alles aufräumen.

Im Wohnzimmer dann gleiches Prinzip wie in der Küche: Mehrfaches schleifen, laugen und seifen. 
Aber in 4 Tagen, statt 4 Wochen. :)

Grüssle,
KEF


Kommentare:

  1. Liebe Karl-Erwin Wohngemeinschaft,
    Ich bin vor 4 Tagen auf euren Blog gestoßen und habe ihn komplett von vorne bis hinten durchgelesen. Ihr seid toll!
    Wie geht es eigentlich den Bienchen?
    Ich habe leider nur ein sehr kleines Stück Garten ganze 90qm mit 30qm Terrasse, (dafür eine anschließende Pferdeweide mit altem Obstbestand :)). Das ist nett aber für einen ausgeglichenen Gemüseanbau schwierig. Dafür hatte ich mir mal 2 Hochbeete aus Paletten und alter Silofolie vom Bauern besorgt. Aber selbst mit der kleinen Gemüse Portion fällt es mir manchmal echt schwer das alles so zeitig zu verwerten. Nun habt ihr ja noch mehr Gemüse und achtet ja auf gutes Fleisch selbstgemachten Käse usw. könntet ihr vielleicht einen Blogeintrag mit 1 2 3 inspirierenden Rezepten verfassen? Das wäre toll!
    Bei mir landet es häufig im TK und wird dann mit irgendeiner Resteverwertung verarbeitet aber eigentlich ist das nicht das richtige "Ambiente" für das schöne liebevoll gepflegte Gemüse und Obst.

    Danke und sonnige Grüße aus dem Norden

    Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu,

      die Bienchen habe ich leider schon lange nicht mehr.

      Rezepte: Gerne, muss dann nur mal was aufschreiben.

      Lass mal wissen, was Dich interessiert. Dann schau ich, was ich tun kann. Sehr gerne :)

      Beste Grüsse in den Norden!
      KEF

      Löschen