31. August 2018

Neuer Eingangsbereich - mehr Licht, Luft und Wärme (Teil 1)

Hallo!

Es gibt ja so viele Dinge, von denen ich derzeit begeistert bin. Hat aber alles mit Kind und eher weniger mit der ursprünglichen Idee des Blogs zu tun. Andererseits zieht natürlich der "ökologische" rote Faden auch hier seine Kreise und Schleifen. Vielleicht schreibe ich demnächst mal einige Erfahrungen zum Thema autofreies Leben mit Kind (und drei Hunden). 

Aber vorerst Weiteres von Karl-Erwin: Ich kämpfe nach wie vor um jedes Grad °C im Erdgeschoss. Bald wird es Herbst und schon jetzt in den kühleren Nächten spüre ich deutlich wie kalt es unten schon wieder ist. Wir schlafen im Dachzimmer und hier ist das Raumklima einfach wundervoll, da alles perfekt gedämmt ist und sich tagsüber durch die großen Dachliegefenster prima aufheizt. Doch wenn man morgens dann die zwei Stockwerke unten ist: Brrrrrr... Und das vor dem ersten Heißgetränk.

Eingangsbereich vorher


Eine sehr große Wärmebrücke zwischen Keller und Haus war immer der Kelleraufgang. Im Bild oben hinter der rechten Holzverkleidung geht die Treppe nach unten. Ich hatte hier zwar kellerseitig recht gut gedämmt, aber so 100% wurde das doch nie dicht. Und dann zog es auch durch die Holztreppe, die Tür zum Keller und die Wand zum Nebenraum war auch immer kalt. 
Daher hatte ich entschieden auf den Zugang zum Keller im Haus zugunsten von mehr Luft, Licht und Wärme zu verzichten.

Der Rückbau erfolgte nachts, wenn die Kleine schlummerte. Garnicht so leicht mit einer Brechstange leise zu arbeiten...




Das offene Loch nach unten wurde dann mit einem Holzrahmen mit Dämmung versehen. Fehlte noch eine Lösung für die Hundeklappe. Denn an einer anderen Stelle nach außen ließ sich diese nicht anbringen ohne einen Mauerdurchbruch und ohne meine schöne Eingangstür zu zersägen.

Mein Lieblingsschreiner hat mir eine gedämmte "Kiste" gebaut und in diese die Hundklappe integriert. 


 

Jetzt fehlt noch ein wenig "Kosmetik", aber die habe ich vorerst auf den Herbst verlegt, wenn ich endlich keine Tomaten, Äpfel, Zwetschgen, Mirabellen, Birnen, Himbeeren..... mehr ernten "muss". Ist ja Wahnsinn dieses Jahr!!

ciao,
Karl-Erwins Frau

Kommentare:

  1. Oh ein neuer Betrage! Wie schön!
    Und ja es wäre schön, wenn du deine sonstigen Erfahrungen teilen würdest, schließlich gehören die auch irgendwie zu Karl Erwin. :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi, das mache ich gerne.
      Wenn ich weiß, dass es von Interesse für meine Leser ist, dann gibt es auch zum Nicht-Handwerklichen mehr Beiträge. :)
      Beste Grüsse,
      KEF

      Löschen