5. Januar 2016

Schnelles LTE-Internet via SIM-Karte

Ich vermute, dass Einige von Euch vor einer ähnlichen Herausforderung stehen: Wie kommt man zu einem schnellen Internetanschluss, wenn man entweder - wie ich - gar keinen Telefonanschluss, oder aber keine DSL-Leitung hat.

Neu und schnell
Ich war seit einigen Jahren mit einer SIM-Karte mit Daten-Flatrate plus WLAN-Router und UMTS-Stick zufrieden. Doch das geht noch besser, denn mittlerweile gibt es ja das schnellere LTE (4G) Netz.



Alte Lösung

1) SIM Karte
T-Mobile hat immer noch die beste Netzabdeckung im ländlichen Raum. Es lohnt sich aber auch bei O2 zu recherchieren, ob zumindest theoretisch eine Abdeckung besteht.
Ich habe nun zum zweiten Mal eine SIM-Karte von mobilcom-debitel mit Telekom Tarif. Es gibt regelmäßig günstige Angebote, z.B. auf www.crash-tarife.de
Hier hatte ich die letzten Jahre eine 3 GB-FLatrate für €4,99/Monat, was preislich wohl unschlagbar ist.

2) WLAN Router
Hier tut es grundsätzlich jeder WLAN-Router mit Steckplatz für einen UMTS-Datenstick.
Die SIM-Karte kommt in den Datenstick, dieser in den Router und dann kann man via WLAN daheim surfen. Oder natürlich auch per Kabel wem WLAN nicht geheur ist.

3) UMTS-Datenstick
Ich hatte eine "freien" Stick von Huawei mit externer Antennenbuchse. Hier kann man ncoh eine externe Antenne anschließen, sollte der Empfang schlecht sein. Mit dieser Lösung hatte ich bisher rund 1,5Mbit/Sek downstream, was für emails und youtube-Videos vollkommen ausreichend ist. Aber es ist eben doch nicht so ganz das Wahre.


Neue Lösung

1) SIM Karte
Gleich wie oben, allerdings mit 6 GB Flatrate zu €9,99/Monat.

2) WLAN Router
Ich habe lange gesucht nach einem Router, der sowohl LTE-fähig (4G) ist, als auch einen integrierten SIM-Karten-Steckplatz hat.
Die Auswahl ist begrenzt; ich habe den D-Link DWR-921/E 4G LTE Router gekauft.

Der Datenstick fällt durch den Steckplatz weg, bzw. muss auch wegfallen. Mein alter Huawei-Stick war nicht LTE-fähig.

Mit der neuen Lösung schaffe ich es nun auf etwa 13Mbit down und 4,5Mbit upstream.

Konfiguration und Aufbau

Hier noch etwas konkreter wie das Ganze aufgesetzt wird.

SIM-Karte in den Router stecken, einschalten, LAN-Verbindung zum Rechner mit dem Netzwerkkabel herstellen. Dann im Browser auf das Admin-Interface zugreifen. Bei diesem Router ist das die IP 192.168.0.1, das sollte in der Anleitung stehen. Ebenso wie Username und Passwort für die Anmeldung.

Ist man dann eingeloggt konfiguriere ich immer erst die WAN-Verbindung (=vom Router (SIM-Karte) raus ins Internet).
Hierfür benötigt man den so genannten APN und evtl. weitere Einwahldaten. Die stehen zumindest bei mobilcom NICHT in den mitgelieferten Papieren. Also: vorher raussuchen. Am besten hat man während der Konfiguration gleichzeitig noch eine alternative Möglichkeit um im Internet nachschlagen zu können.
Ist alles eingetragen und der Router neu gestartet, steht die Verbindung normalerweise. 
Mögliche, häufige Fehlerquelle auf die leider die mitgelieferten Handbücher und Flyer nicht hinweisen: Die SIM-Karte ist bei der Lieferung oft nicht sofort freigeschaltet. Das kann man aber Online zumindest bei mobilcom nachschlagen.

Steht die Verbindung ins WAN, konfiguriert man das WLAN. Dafür einfach eine SID (Name des WLAN) und ein Passwort vergeben. Muss man natürlich nicht, aber ich möchte meine Bandbreite ganz gerne alleine nutzen.
Router neu starten, Kabel ausstecken. Vom Rechner das WLAN suchen lassen, Passwort eingeben, fertig.

Das ist jetzt natürlich wenig handwerklich, aber dennoch sehr nützlich :)

Servus!
KEF


Keine Kommentare:

Kommentar posten