16. Mai 2015

Pflanzenanzucht - Meine 13 goldenen Regeln



  1. Denke daran: Alles was Du sähst, musst Du auch umtopfen, gießen, auspflanzen, pflegen, jäten, ernten und verarbeiten oder verschenken! (Nach meinen etwa 300 Tomatenpflanzen im letzten Jahr weiß ich wovon ich rede)
  2. Habe genügend Erde und Töpfchen auf Vorrat
  3. Einheitliche, stapelbare Töpfchen erleichtern die Lagerung selbiger ungemein
    Eher ungünstig.
  4. Du brauchst Lagerraum ;-)
  5. Alle Töpfchen brauchen einen Untersetzer!
  6. Stabile Untersetzer (kann man mit Pflanzen tragen) in die mehrere Töpfchen passen, sind besser als Einzeluntersetzer
  7. Beschrifte alles. ALLES. A L L E S! Du wirst nämlich garantiert vergessen, was Du gesät hast. Ich verspreche ;-)
  8. Beschrifte auch alles. ALLES. A L L E S was Du ausgepflanzt hast. Siehe 8.
  9. Gieße!
    1. Sortiere nach Pflanzen, die Wasser von oben vertragen. Stelle diese zusammen nebeneinander, dann kannst Du bequem alles mit der Brause der Gießkanne gießen.
    1. Pflanzen, die kein Wasser vertragen (Tomaten), separiert stellen. Mit Überdachung. Einzeln gießen.
  10. Pflege lieber wenige Pflanzen mit Freude, statt viele mit Gram. Sei stark und wirf Pflanzen, die zuviel gekeimt sind notfalls weg (oder verschenke sie, oder wirf sie auf den Kompost).
  11. Etabliere ein für Dich angenehmes Saatgut-Archiv. z.B. sowas
  12. Denke an eine Urlaubsvertretung zum Gießen, oder besser: Fahre nicht in Urlaub. Wer weiß was ein Anderer Deinen Setzlingen antut. 
  13. Du hast immer zu wenig gesät. Oder zu viel ;-)




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen