23. April 2013

Garten 2013 - Teil 1

Es ist sooo schön, ich bin voll im Pflanz- und Saatfieber. Ich glaube, wenn ich dem Drang nicht nachgeben könnte, müsste ich platzen ;-)

Dieses Jahr probiere ich es, nachdem letztes Jahr vollkommendes Chaos herrschte, mit Ordnung aus. Also ab ins Beet mit Zollstock und Maßband!

Ich bin wirklich strikt nach einem - meine ich - klugen, kleinen Büchlein vorgegangen und hoffe, dass es bei mir bald so ausschaut wie auf den Bildern darauf und darin.


In "Mischkultur im Hobbygarten" ist schön erklärt welche Blumen, Kräuter und Gemüse gut zusammenpassen und welche weniger.

Auch darauf wie man am besten mulcht, das Beet vorbereitet usw. wird eingegangen.

7. April 2013 ...

Am hilfreichsten für mich sind allerdings die Pflanzpläne, die sich auf 4 m oder 1,20 m breite Beete beziehen. Alle 25 cm wird etwas anderes gepflanzt und viel mit Gründüngung gearbeitet. Die Pflanzfolge (Starkzehrer, Schwachzehrer, Bodenkrankheiten vermeiden etc) wird ebenso erklärt.
Man sucht sich am besten seine Gemüsevorlieben raus, nimmt den Plan der am besten passt und ersetzt ggf. einige Sorten (Buschbohnen mit Stangenbohnen oder Weißkohl mit Rotkohl etc).


Das probiere ich nun dieses Jahr genauso aus und werde berichten wie es sich verhält.


... noch recht kahl

Vorbereitung

Über den Winter hatte ich die obere Hälfte des Beetes mit Laub und Walderden-/Humus-/Holzgemisch (danke an meine liebe "Erden-Lieferantin". dieses Jahr sind leider keine Nashornkäfer enthalten gewesen, aber die Erde ist sehr schön fein, die Hühner freuen sich auch :-) abgedeckt.
Dieser Teil war nun im Frühjahr durch den Schutz sehr locker und ich musste nur oberflächlich auf- und unterharken. 


Den unteren Teil hatte ich nicht abgedeckt und musste ihn leider einmal umstechen, da schon einiges an Beikraut darauf gewachsen war. Schade um das Wohlsein des Bodenlebens; nächsten Winter mach ich's besser; versprochen.


Grüssle,
KEF

Kommentare:

  1. Hallo KEF,

    habe den Artikel "Garten 2013 - Teil 1" gelesen und finde dass mit der
    Mischkultur ganz interessant.
    Du schreibst unter anderen auch "...werde berichten wie es sich verhält."
    Jetzt habe ich deinen ganzen Blog durchsucht aber leider nichts gefunden.
    Habe ich da was übersehen?

    Übrigens, ganz interessant was du da auf die Beine stellst.

    Gruß aus Niederbayern

    Stefan v. Hochfeld

    PS: ach ja, Danke für die Empfehlung meiner Sensen Denkschrift auf
    selbstvers.org.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Stefan,

      die Denkschrift ist ja auch toll, danke Dir für Deine Mühe - die Sense ist einfach ein tolles und faszinierendes Werkzeug :-)

      Wegen dem Fazit zur Mischkultur: Ja, Du hast vollkommen Recht, dass ich darüber noch nichts geschrieben habe. So grob gesprochen: Der Anfang war gut, aber dann habe ich zu wenig aufgepasst. Die Tomaten und Chilis zusammen mit Ringelblumen und Tagetes sind aber im Vergleich zu den letzte Jahren viel schöner geworden und auch der Kohl hatte fast keine Schädlinge.
      Es sind allerdings auch einige Blumen gesprossen von denen ich garnicht wusste wo sie herkamen und welche es waren. Zwischendurch sproß immer mal wieder etwas Gelbsenf. Diesen haben die Bienen geliebt. Ein "Durcheinander" mit blühenden Pflanzen bewährt sich - auch für's Auge - ob sich jetzt aber einige Pflanzen positiv beeinflusst haben, kann ich nciht genau sagen. Da fehlt mir leider auch ein wenig der Vergleich; ich denke aber das kommt mit den Jahren und der Erfahrung. Grüssle aus Unterfranken! KEF

      Löschen
  2. ... Danke für die schnelle Antwort. Das ist doch schon eine Aussage und wie es scheint funktioniert es auch. Zumindest
    sind einige Sachen schöner geworden und das 2013, was eigentlich eine schlechtes Garten Jahr war.
    Ich überlege zur Zeit auch mal eine Mischkultur zu versuchen. Mal schauen, vielleicht werde ich mir das Buch zulegen.

    ...Übrigens, dass mit dem Gelbsenf kenne ich, 2011 hatte ich auf ca. 300 qm Gelbsenf gebaut.
    Teilweise dachte man, jeden Moment fliegt dieses kleine Stück Erde in die Luft, so viele Bienen summten und brummten
    in dem Abschnitt.

    Noch ein Wort zur Sensen Denkschrift. Zur Zeit schreibe ich an dem Abschnitt "Dengeln" vielleicht treffe ich auch
    hier deinen Geschmack und du kannst dir was raus lesen -- ist aber noch nicht fertig.

    Wünsche dir noch ein gesundes neues 2014

    Gruß aus Niederbayern

    Stefan v. Hochfeld

    AntwortenLöschen