29. Oktober 2012

Winterfenster - Winter 2012/13

Es wird eben doch auch dieses Jahr wieder Winter.

Also, Fenster aus dem Keller geholt und montiert. Dieses Jahr geht es ein wenig schneller als letztes Jahr, da die Winkel-Halterungen schon vorhanden sind und ich auch nichts mehr zurechsägen und anpassen muss.

Vorfenster - Aufwand 1 Std., Kosten €0,-
 
Kleine Verbesserung: Diesen Winter setze ich die Fenster (die zu niedrig sind, aber ich hab eben derzeit nur die) ein wenig höher auf Holzbälkchen, damit der obere waagerechte Teil des Fenster nicht die Aussicht stört.
An dem Balken unten lasse ich auf einer Seite ein kleines Rechteck frei für die Lüftung. Will ich nicht lüften steht einfach ein Brettchen davor.

Auch kommen die Fenster ein wenig weiter in die Laibung so dass ich jetzt die Fensterläden auch noch zusätzlich von außen verschließen kann.

Der Aufbau von innen nach außen. Holzsprossenfenster (2mm Einfachglas) -> (geschenkte) Meranti Doppelisolierglas Fenster (fest vorinstalliert) ->
Fensterläden.



Vor das Bad und die Speis kommen wieder die einfachverglasten Vorfenster. Ich habe noch keine so kleinen Isolierfenster gefunden, deswegen
hatte ich diese letztes Jahr extra gebaut.


Mit weißem Probeanstrich

Jetzt muss ich nur nochmal Fenster putzen ;)


Vor die dünne Holz-Eingangstür, an der es extrem kalt wird - danke an die Anregungen aus dem selbstvers.org Forum - kommt erstmal nur ein Vorhang.



Kuschelige Grüsse,
Karl-Erwins-Frau

Kommentare:

  1. Fast wie bei uns, Winterfenster haben wir und Decke vor die Tür hab ich letzte Woche genagelt.

    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Winterfenster sid toll, gelle! :) Ich habe auch erst überlegt ob ich nagel, aber so kann man sie bei wärmerem Wetter auch mal komplett auf die Seite schieben (auch wenn ich etwa 2 Std gebraucht habe um Löcher in den Türsturz zu bohren).

      Eine gute Idee, die mir aber erst später kam wäre an den Türflügel Metallhalter, welche nach innen/oben zeigen zu bauen und dort die Decke an einer Stange zu hängen. Somit würde die Decke bei geschlossener Tür über die Laibung reichen und wenn man die Tür öffnet einfach mit aufgehen. Aber da hatte ich schon fertig gebastelt ;)

      Löschen
  2. Du hast dich also doch für die Deckenlösung entschieden :_D
    Ist der Unterschied schon spürbar?
    Jetzt sieht man auch endlich mal etwas von deinem Flur.

    Wie schon im Forum erwähnt -hier eine kleine Werbeunterbrechung- ich find hierfür ja die IKEA-Tagesdecken toll. Die sind schön lang. Kälte "Kriecht" ja, darum sollte man auf jeden Fall etwas am Boden haben. Ne Lücke oben ist weniger schlimm. Und je länger die Decke nach oben geht, desto leichter kann man die Tür aufmachen!

    Das mit den Winterfenstern ist praktisch. Ich kann nur Rolladen runtermachen um mich vor der Kälte zu schützen. :-(

    AntwortenLöschen
  3. Ja, ist erstmal besser als nichts und mehr kann ich immer noch machen. Dache ich kann im Sommer dann an die Gardinenstange auch mal einen dünnen Vorhang gegen die Fliegen hängen vielleicht. Die Decke ist eine 100% Lamawolldecke und ziemlich dicht. Nur unten muss ich noch was drannähen, da hat sie nicht ganz gereicht.

    Zu den Winterfenstern: Ganz viele Leute sind froh, wenn sie ihre "alten" Isofenster losbekommen, die kosten nämlich Geld in der Entsorgung. :o)

    AntwortenLöschen