17. Juni 2016

Küche - mal wieder ein kleiner, staubiger Umbau

Tja, was tut Karl-Erwins Frau in diesem Sommer? Dem Sommer in dem sie  nicht gießen muss?

Sie erntet Gemüse und baut ihre Küche ein wenig um. Und wo andere Menschen einfach umräumen, entfernt sie mal schnell eine Wand. Aber nur eine kleine...



Diese halbhohe Zwischenwand war grundsätzlich gut und schön, als kleine optische Trennung zwischen Wohnzimmer und Küche.
Der Nachteil, dass ich mich zwischen einer Kuschelecke mit Couch und einem Esstisch entscheiden musste, hat mich aber schon längere Zeit gestört. Ich hatte schon alle Möglichkeiten, die Möbel zu stellen, probiert. Es blieb aber dabei: Die Wand an der Stelle störte.

Irgendwie war ich ja seit Bau des Gewächshauses relativ tatenlos und habe entschieden, dass die Zeit der Zwischenwand nun zu Ende gehen muss.

Die Balkenkonstruktion ist nur Dekoration ist, daher war es kein Problem den hinteren Eichenständer zu entfernen. 
Ein alter Fichtenbalken als Strebe schafft eine optische Verbindung.




Nun habe ich gesehen, dass es einen Höhenunterschied zwischen Küchen- und Wohnzimmerdielen gibt. Etwa 5 cm, was das Stellen eines Tisches nicht ganz einfach machen wird. Da werde zwei Tischbeine leider die Säge spüren müssen.

Leider war die Aktion wie erwartet, und trotz Abhängen mit einer großen Plane,, sehr staubig. Ich putze eh zu selten. Also: Schwamm drüber.

Verregnete Grüsse,
KEF

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen