9. Mai 2012

Garten 2012

Heute mal was Erfreuliches - neben der Baustelle innnen gibt es ja auch noch den Garten außen und der ist dieses Jahr mal mindestens um 100% schöner, besser und praktischer als 2011.


Akelei in toller Färbung

Meine größte Sorge war ja immer "woher bekomme ich die min. 150-200l Wasser, die ich jeden Tag zum Gießen brauche?". Wenn die aus der Leitung kämen, könnte ich gleich mein Gemüse im Bioladen einkaufen. 
Letztes Jahr hatte ich die Zisterne (ehemalige Fäkaliengrube) noch nicht abgedichtet, das war vor ein paar Wochen an der Reihe. Leider kam dann kein Regen um sie zu befüllen, aber jetzt ist sie mittlerweile halb voll. :-) Fehlt noch die Schwengelpumpe - ein paar graue Haare weniger.

Auch das Gemüsebeet nimmt nach einigen Tonnen Erde und Sand langsam Form an. Ich hatte bereits im Herbst Wintersteckzwiebeln und Knoblauch gepflanzt und hoffe, dass das die Fliegen und Kohlweißlinge von meinen Kohlpflanzen abhält. 
Gemüsebeet 2012
Update 3. Juni 2012


 Update 24. Juni 2012


Update 1. August 2012:


Der Zaun drumrum, den man hier schlecht sieht (linke untere Ecke zB), ist aus garteneigenem Liguster geflochten, den ich im sehr zeitigen Frühjahr zurückgeschnitten hatte. Ich hätte gerne Weiden genommen, aber die hätte ich erstmal besorgen und hertransportieren müssen und es sind ja ein paar mehr Meter. Der Zaun ist übrigens da um die Enten von meinem Salat abzuhalten, die wiederum die Schnecken von meinem Gemüse abhalten - nicht ganz fair den Enten gegenüber, aber dafür bekamen sie einen tollen neuen Stall.

1. Frühjahrsprojekt: Kaninchen- & Entenstall.


Meine Eierlieferantin

Die Kaninchen haben dieses Jahr einen 25m Elektro-Zaun spendiert bekommen (die waren natürlich auch ohne glücklich, aber ich nicht so sehr ;)
Rasenmäher adé!

"Rasenmäher"


Bis dann demnächst....
Karl-Erwin's Frau

1 Kommentar:

  1. Klasse...find ich toll,ist noch Landleben wie es sein sollte!Viecher sind draußen-genug Auslauf,Futter wird selbst gesucht,dabei gleichzeitig der Boden gedüngt-und der Ökokreis schließt sich.Da schmeckt der Sonntagsbraten besonders gut,zumal man weiß,was man ißt.Viele Stadtleute beneiden uns um das gesunde,saubere Fleisch-nicht jedoch um die Arbeit!Wir halten uns aber,an frischer Luft fit,brauchen kein künstliches ,,Bewegungsstudio".Unser Fazit...weitermachen!

    AntwortenLöschen